plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

10 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Forum rund um die barchetta von Jörg Buchsteiner - www.barchetta-web.de
  Suche:

 Überrollbügel einbauen 07.05.2003 (23:54 Uhr) virtuaHGO
Hallo,
hab ein Problem beim Einbau von den Bügeln.
Ich weiss zwar wo die hinkommen, nur hab ich keinen schimmer wie ich die Schrauben von unten befestigen soll???
Man kommt irgendwie nicht unter den Holm drunter, es sei denn man zerlegt (fast) das ganze Auto, was ich nicht unbedingt möchte.
Hat jemand Erfahrung damit und kann mir paar Tipps geben?
 Re: Überrollbügel einbauen 09.05.2003 (15:41 Uhr) markus
Hi, hab das gleiche problem.
laut dem lieferanten soll das bloss ein arbeitsaufwand von einer stunde sein um die verkleidungen abzunehmen. hab's versucht und nach einer 3/4 Stunde aufgegeben, da ich noch ned viel weiter gekommen war. seitdem hab ich's nimmer probiert.
braucht man für den bügel eigentlich ne abe. laut hersteller ned. aber wenn ich doch was am auto verändere, brauch ich doch normalerweise immer ein gutachten oder so was?!

Ihr braucht natürlich ein ABE oder eine TÜV-Abnahme! Um welches Fabrikat handelt es sich? Habe kürzlich eines eingebaut mit Windschott (Einbauzeit nicht mal eine Stunde)!
 Re: Überrollbügel einbauen 10.05.2003 (12:34 Uhr) markus
hersteller ist d.j.h. in nürnberg. auf der internetseite steht keine tüv-Abnahme erforderlich und es lag auch keine abe dabei.
haste du zufällig eine abe oder gutachten zu diesen ü-bügel?
 Re: Überrollbügel einbauen 12.05.2003 (00:19 Uhr) virtuaHGO
Also ABE oder Eintragung angeblich nicht erforderlich (zählt ja denk ich nicht als Veränderung des Fahrzeugs, da es sich ja im Innenraum befindet).

Übrigens hab die Teile in einer 8 stündigen Arbeitsphase eingebaut.
- 4 Stunden davor hocken und grübeln
- 4 Stunden alles auseinanderlegen, einbauen und wieder zusammenschrauben

Ich hab die Seitenverkleidung, Sitze, Mittelkonsole (Armlehne) Verkleidung hinter den Sitzen inkl. dem Blech, alles raus um !!!!! 2 Schrauben !!!!! anzubringen.


Hab mir sagen lassen, dass bei den meisten Barchettas 2 Gewindestangen aus der Karosse kommen, auf die die Bügel einfach aufgeschraubt werden müsse.
Leider war das bei meinem nicht der Fall ;-(((
Falls jemand Hilfestellung braucht einfach per E-Mail melden oder ICQ: 15 85 30 293
wenn ihr keine ABE oder TÜV-Bestätigung habt, gibt es mit Sicherheit beim nächsten TÜV keine Plakette! Es ist eine Veränderung der Bauart und man verliert unter Umständen den Versicherungsschutz! Bei DJH ist dies überhaupt kein Problem, da die TÜV-Bestätigung auf der Rückseite der Montageanleitung ist! Die Bestätigungsnummer für die Typen 4000,4001,4002,und 4003 ist 375-0132-00FBTP ! Diese Bügel haben eine Einbauzeit von höchstens einer Stunde! Gruss Anton
 Re: Überrollbügel einbauen 13.05.2003 (14:20 Uhr) markus
das mit dem gutachten seh ich auch so! durch den anbau des ü-bügels besteht eine verletzungsgefahr für die insassen und den anderen verkehrteilsnehmer! also ohne tüv geht nix (zumindest bei mir)!!
danke für den tipp mit der einbauanleitung und dem gutachten. bei der ersten rückfrage beim hersteller wollten die mir nix schicken. durch eine erneute anfrage waren die jetzt doch bereit eine abe / gutachten nachzuliefern (in der verpackung war halt nix)!
schaumermal ob das mit der stunde passt...!!!

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Fiat barchetta1869". Die Überschrift des Forums ist "<nobr>Forum rund um die barchetta von Jörg Buchsteiner - www.barchetta-web.de</nobr>".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Fiat barchetta1869 | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.