plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

10 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Forum rund um die barchetta von Jörg Buchsteiner - www.barchetta-web.de
  Suche:

 Barchetta ohne Hardtop und Garage im Winter 16.04.2003 (13:56 Uhr) Alex
Hy Ihr,

ich muss erstmal sagen, dass ich wriklich totaler neuling bin in Sachen Cabrio.

Leider habe ich keine Garage und ein Hardtop werde ich mir wohl auch nicht kaufen wollen. Ist die Bachetta denn dicht und wie verhölt sie sich bei minus Temperaturen? Gibts hier noch welche im Forum die (so) schlecht mit ihrer Barchetta umgehen wie ich später vieleicht?

Alex
Hallo Alex,
hab meine B auch im Winter gefahren - allerdings mit Hardtop. Hab allerdings auch welche ohne gesehen. Also ich denke grundsätzlich ist es natürlich mit festem Dach besser - Hauptschwachstelle würde ich die Heckscheibe nennen. Sie ist ohnehin (zumindest wenn sie älter ist) Bruch/Rissgefährdet, und bei Minusgraden ist es mit der Flexibilität der Scheibe nicht mehr weit her. Hab schon gelesen das manchen die Heckscheibe bei 15 Grad (+) eingerissen ist - na ja die taugte wohl ohnehin nicht mehr viel :-) . Wenn man aber bedenkt das so eine Scheibe mal eben ca.350 Euro Kostet sollte man sich überlegen ob man nicht ein (gebrauchtes) Hardtop (ebay ca. 600-700 Euro) anschafft. Dazumal die Verdeckhaut (ab Serie) nur aus PVC besteht (also auch Kunststoff ). Dichtigkeitsprobleme gibts nicht mehr oder weniger mit Hardtop. Ich hatte mehr probleme mein Hardtop dicht zu kriegen (also die Anlagekante an den Scheiben) als mit dem Softtop -> Scheibeneinstellung muss meistens korrigiert werden.

Ansonsten gabs bei mir keine Probleme. Anspringen und Laufverhalten wie sonst - allerdings hab ich beim Kaltstart ein leichtes "klopfen" gehört. Je kälter desto länger dauerte es bis es weg war - liegt aber an den Hydrostösseln - die verlieren das Öl und es dauert ein paar Sekunden bis sie dann wieder Druck haben. Also nur Zündschlüssel gedreht und im Leerlauf ein paar Sekunden laufen lassen -> keine Probleme bis jetzt.

Türschloss -> Konstruktionsbeding klar ein Problem. Also erstmal solltest du dafür sorgen das der Griff nicht in der Kunststoffschale verschwindet - wenn der da drin festfriert haste keine Chance die Tür aufzumachen. Da bieten "Spezialisten" sog. Wintersets an - na ja kannste ja mal schauen - bei mir hat's ein Stück zurechtgeschnittener Korken getan, den ich ins Kunststoffteil fest eingedrückt hatte. So konnte der Griff halt auch nicht verschwinden - und damit konnte ich den Türöffnermechanismus betätigen.
Wenn du denn das Türschloss aufkriegst.
Na ja - wie halt bei jedem Auto auch ein Schwachpunkt. Ich hab es irgendwann geschafft den Schlüssel reinzukriegen - aber mit drehen war da nix - hab fast schon das ganze Schloss verdreht - aber nichts rührte sich. Ich vermute mal die ganze Stangenmechanik/Schnapper müsste mal gewechselt werden. Falls Du mal die Türverkleidung ab hast solltest du die ganze sache mal ölen - und wenn du schon dabei bist - vergiss die Scheibenführungen nicht. Die gehen natürlich auch schwerer je kälter es ist (die elektr. Fensterheber) Das ist alles so schwergängig das selbst meine (dann nachgerüstete) ZV es nicht schaffte die Tür zu entriegeln. Hat jemand mit "orginal" ZV auch so ein Problem ?? oder liegt es Tatsächlich an meiner Mechanik ???

Elektr. Antenne - hab ich mir beim ersten Eis kaputtgefahren - logisch. Nun hab ich ein Schalter dazwischen der das Ausfahren der Antenne unterbindet.

So ich denke das reicht - also mach Dir dein eigenes Bild - Ich überleg mir ob ich nicht nächsten Winter ein anderes Auto fahren soll - Schau mal im Oktober bei ebay rein - dann kannste von mir evtl. das Hardtop und Winterreifen kaufen. :-)) (na ja - mal sehen)

cu
Torsten



Also Barchetta und Winter ...
... mein Vorschreiber hat schon Recht - grundsätzlich kannst du die Barchtta auch im Winter fahren ... macht sogar echt Spass mit guten Winterreifen und dem niedrigen Schwerpunkt des Cabrios ... ich selbst habe mir ein Hardtop geleistet - es ist aber warscheinlich nicht unbedingt notwendig. Ich sehe ab und zu in erzgebirgischen Gefilden auch Barchettas mit PVC-Verdeck im Winter ... du solltest nur drauf achten das du das Verdeck nicht bei niedrigen Temperaturen betätigst ... und das keine allzugroßen Schneelasten auf dem Parkplatz sich darauf ablagern :-).
Zum Thema Hardtop ... nach dem billigen ersteigern in der Internetbörse kommt noch das kniffligste ... das Anpassen an deine Barchetta ... und da solltest du dir ne gute Werkstatt suchen!! ansonsten wird es nass bei Regenfahrten. Es müssen die Seitenscheibeneinstellungen so angepasst werden damit diese nicht nur zum Hardtop sondern auch zu deinem Stoffverdeck passen d.h. damit du nicht jeden Frühjahr oder Herbst wieder beim fummeln an den Einstellschrauben bist ...
Ne gute Werkstatt und bis zu drei Mechaniker erledigen das in nem halben Arbeitstag :-)) also Festpreis aushandeln ... am besten aber das Hardtop gleich in der Werkstatt INCL. Einbau kaufen :-)
Mhh, das Problem seh ich noch nichtmal so beim Fahren, sondern eher wenn der draussen steht. So über nacht bei minus Graden... ich will sowas eigentlich keiner Barchetta zumuten.

Sagtmal noch ne Frage: bekommt man für rund 8000€ ne anständige B? Also nicht mehr als 40.000 km?Ich meine wenn ich bei mobile.de suche, gibt es viele Angebote aber ob ich den Preisen da so trauen kann.
Naja ne barchetta für 8000€ bekommst du ... und auch eine welche weniger als 40 Tkm auf dem Tacho hat ... aber Baujahr 1996 oder so ... und da würde ich sagen Finger weg! Investiere in die Anschaffung lieber paar € mehr ... die schafft du dann weniger in die Werkstatt :-)

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Fiat barchetta1869". Die Überschrift des Forums ist "<nobr>Forum rund um die barchetta von Jörg Buchsteiner - www.barchetta-web.de</nobr>".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Fiat barchetta1869 | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.